BUNDjugend  

Auf den Spuren der Wölfe

Von unserem Treffpunkt am Bahnhof Hoyerswerda, geht es mit dem Fahrrad zu unserem Lagerplatz im Spreecamp. Nachdem die Zelte aufgebaut sind, schnibbeln wir das Essen, das über dem offenen Lagerfeuer zubereitet wird. Schon bei den ersten Gesprächen dreht sich alles um den Wolf, die Region und die Frage, wie wir Wolfsspuren von denen eines Haushundes unterscheiden könnten. Dafür gibt es am nächsten Morgen eine grundlegende Einführung ins Spurenlesen, bevor wir uns die Räder schnappen und die Gegen erkunden. Wir sind den ganzen Tag draußen, suchen und finden Spuren, genießen die Natur beim Mittagspicknick und verbringen die Dämmerungsstunden mit unseren Ferngläsern auf einem Beobachtungspunkt. Einen Wolf haben wir diesmal leider nicht gesehen. Aber mindestens genauso spektakulär, war die überraschende Begegnung mit einem Goldschakal, der offensichtlich in der Lausitz einen Rückzugsort gefunden hat.

 

Die Durchführung dieser Veranstaltung wurde ermöglicht durch die finanzielle Unterstützung der Kurt & Maria Dohle Stiftung.